Hauptseite

Kategorien

Alphabetische Liste

Themenportale

criticalcare.at

Dopplersonographie

Dieser Abschnitt befindet sich noch im Aufbau.

 

Einfluss des Beschallungswinkels

Eine exakte Messung der Geschwindigkeit erfolgt, wenn sich die Reflektoren in die Richtung bewegen, in die der Ultraschall ausgesendet wird (Beschallungswinkel α = 0, cos (α) = 1). Bei einem Winkel von 90 Grad ist grundsätzlich keine Geschwindigkeitsbestimmung möglich. Dass auch in diesem Fall Messwerte geliefert werden, liegt an radiären Geschwindigkeitskomponenten der Strömung.

Continuous-wave-Doppler

Die Schallemission (und auch der Schallempfang) erfolgen kontinuierlich. Somit werden keine Laufzeiten und damit keine Informationen über die Tiefe ermittelt. Liegen zwei Gefäße im Schallstrahl, so überlagern sich die Signale und können nicht einem der Gefäße zugeordnet werden. Vorteil des Verfahrens: kein Aliasing.

Pulsed-wave-Doppler

Gepulste Aussendung (mit der Pulsrepetitionsfrequenz PRF) von Ultraschall. Durch Ermittlung der Laufzeit kann die Tiefe bestimmt werden.

Aliasing

Liegt die zu messende Dopplerfrequenz über der PRF (exakter über dem Nyquist-Limit, ½ PRF), wird eine falsch niedrige Dopplerfrequenz errechnet. Das Spektrum wird gefaltet und liegt auf der anderen Seite der Nulllinie.

 


Kategorie: Diagnostik

 

Letzte Änderung: 03.05.2008