Entwicklung

../_images/AASS-Cover-3.0.0.var-1.pdf.png

Die Arbeits- und Ausbildungsstandards für den Sanitätsdienst werden seit 2008 von der ARGE AASS als Gemeinschaftsprojekt entwickelt und herausgegeben. Dementsprechend ist die Organisation der Entwicklung und Wartung von entscheidender Wichtigkeit.

Bis zur Version 3 erfolgte die Entwicklung in Anlehnung an das agile Projektmanagement-Modell Scrum. Dabei erfolgt die Arbeit in Entwicklungszyklen, sogenannten Sprints, welche i. d. R. 3 Monate dauern. Am Anfang jedes Sprints werden Entwicklungsziele für den jeweiligen Zyklus vereinbart, diese werden dann innerhalb des Sprints umgesetzt und am Ende findet ein gemeinsames Review statt, bei welchem die Entwicklungen des Sprints vorgestellt, begutachtet und diskutiert, sowie anschließend entweder angenommen oder verworfen werden.

Dies ermöglicht ein hohes Maß an gegenseitiger Abstimmung und Qualitätssicherung, und war insbesonders im ersten Entwicklungsprozess ideal. Andererseits erfordert dieses Modell allerdings einen festen Zeitplan und viele Präsenzzeiten für das Herausgeber-Team und ist daher dauerhaft in dieser Form schwer zu bewerkstelligen. Daher, und durch die zunehmende Perfektionierung von Teleworking-Tools, sowie aufgrund der Neuausrichtung der AASS zu dem designierten Nachfolgeprojekt „Kompendium des CCCA, welches die bisherigen AASS auf ein neues Fundament heben soll, ist die Entwicklungsarbeit des Projekts einem radikalem Umbau zu einem digitalen, kontinuierlichen Workflow unterworfen. Im folgenden ist dieser Auszugsweise dargestellt: